https://www.naturparke-steiermark.at/medien/Gruenzeug-von-der-Wiese-Wiesenblumen_c_Gery-Wolf_copy1.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Streuobstausstellung-Graz_c_OIKOS.jpg

Naturpark-Gemeinde-Gipfel 2019

Am Mittwoch, den 23. Oktober 2019 luden die Naturparke Steiermark bereits zum 3. Mal zu einem Vernetzungstreffen für die 34 steirischen Naturpark-Gemeinden gemeinsam mit den Naturpark-Managements und BiodiversitätsexpertInnen, und den VertreterInnen der steiermärkischen Landesregierung (Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung).

Der Naturpark-Gemeinde-Gipfel fand im Grazer Landesarchiv statt und widmete sich im Rahmen des Projektes „Biodiversität verwurzeln & sichtbar machen“ der Frage „Wie gelingt Bürgerbeteiligung in „ökologischen Zukunftsorten“?

-> Veranstaltungsprogramm zum Download (207 KB)

Naturpark-Gemeinde-Gipfel 2019

Die Agenda umfasste zwei Programmblöcke:

  • Resümee der Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren
  • Vorschau auf das im 2020 geplante 1. Steirische Naturpark-Parlament, einem  Forum aus Politik, Landes- und Gemeindeverwaltung, Bevölkerung und Naturparkverantwortlichen.

Am Weg zur Biodiversitätsgemeinde - Rückblick

Naturpark-Gemeinde-Gipfel-2019-Resümee

-> zur Projektbroschüre "Warum brauchen wir BiodiversitätsexpertInnen?"

Mag. Alois Wilfling (GF OIKOS – Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung) zeigte als Moderator die Fortschritte in der Zusammenarbeit von Naturpark und Gemeinden und zog Bilanz über vier zentrale Punkte des vor zwei Jahren erarbeiteten Zielkataloges:

Ziel 1: Fixe AnsprechpartnerIn in jedem Naturpark‐Gemeinderat

In einem Kurzinterview wurde das Best-Practice-Beispiel Biodiversitäts-Beauftragte in der Gemeinde Neumarkt i. d. Steiermark (Naturpark ZirbitzkogelGrebenzen) präsentiert.

Interview Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Biodiversitäts-Beauftragte Elisabeth Edlinger-Pammer (Pädagogin, Gemeinderätin & Kulturreferentin), Mag. Maria Luise Mürzl (Biodiversitätsexpertin), MMag. Gunther Brandstätter (Geschäftsführer Naturpark & TVB Zirbitzkogel-Grebenzen).

Ziel 2: Jour fixe & Naturpark in die Gemeinderats‐Sitzung

Ein Jour fixe wird nicht benötigt. Abstimmungen werden im Rahmen von Vorstandssitzungen etc. getätigt. Weitere Termine sind zeitlich nicht möglich. In den meisten Naturparken ist der Naturpark alle 1–2 Jahre in der Gemeinderats-Sitzung.

Ziel 3: Gemeinsame Projekte 

In fast allen Naturparken gibt es Projekte, die meist durch die BiodiversitätsexpertInnen betreut werden. Als Best Practice Beispiel wurde um das Thema „Biodiversitätsgemeinde“ im Naturpark Südsteiermark die naturnahe Gestaltung öffentlicher Grünflächen durch Mag. Matthias Rode (Geschäftsführer Naturpark Südsteiermark), Bürgermeister Johann Hammer (Gemeinde Großklein) und DI Mag. Johannes Stangl (Biodiversitätsexperte) erläutert.

Interview Naturpark Suedsteiermark


Ziel 4: Öffentlichkeitsarbeit (Naturpark-Gemeinde‐Website &‐Zeitung)

„Naturpark“ ist bei 76% auf der Gemeinde‐Webseiten gut sichtbar (bei 62% auf der Startseite!), bei 24% der Gemeinden noch gar nicht erwähnt. Hier ergeht die Bitte an die Gemeinden dies dringend zu korrigieren.
In den Gemeindezeitungen sind Naturpark & Biodiversität regelmäßige Themen.

BürgerInnenbeteiligung und Simulation „Naturpark-Parlament“

Im Rahmen des  Projektes „Biodiversität verwurzeln & sichtbar machen“ (2019 – 2021) ist 2020 ein Steiermark weites  „Naturpark-Parlament“ geplant. Dabei sollen neben VertreterInnen aus Landes- und Gemeinde-Politik bzw. Landes- und Gemeindeverwaltung gemeinsam mit den Naturpark-Managements auch erstmals Naturpark-BewohnerInnen miteinbezogen werden.

Gastreferent Roland Gruber

Zur Vorbereitung auf die Herausforderung Bürgerbeteiligungsprozesse gewährte der Gastreferent, Mag. arch. Roland Gruber (GF des Architektur-Büros nonconform, Experte für Beteiligungsprozesse) Einblicke in seinen „Werkzeugkoffer“ und zeigte erfolgreiche Mechanismen und Tipps auf. Als technisches Hilfsmittel demonstrierte er die Plattform „Mentimeter“ (www.menti.com), die es nicht nur auf einfache Weise ermöglicht, bei Versammlungen mit dem eigenen Smartphone Beiträge zu vor Ort veröffentlichten Fragen abzugeben, sondern auch Abfrage-Ergebnisse in Echtzeit darzustellen und zu diskutieren. Beiträge der Anwesenden zu Fragen wie:

  • Welche Gruppen aus der Bevölkerung sollen eingeladen werden?
  • Welche Themen sollen nächstes Jahr im Bürgerdialog unbedingt bearbeitet werden?

werden als Anregungen für die Vorbereitung des Naturpark-Parlaments einfließen.

AVISO: Das 1. Steirische Naturpark-Parlament findet voraussichtlich im Oktober 2020 statt!
Die Auswahl des bestmöglichen Termins für möglichst viele Gemeinden und Mitwirkende ist als erste Beteiligungsmöglichkeit im Mai 2020 geplant.

Fotos:
OIKOS / A. Wilfling

-> zum Rückblick auf den Naturpark-Gemeinde-Gipfel 2018

 

Übersichtskarte
Übersichtskarte Steiermark Naturparke
Veranstaltungskalender
alle Termine anzeigen »

 

Biodiversität

Biodiversität-online Literatur-Datenbank


Suchfeld

Social & Sharing
Übersetzen

 

SteirischeNaturparkLogo

 

 

Steiermark-Logo

 

 

 

Oesterreischische-NaturparkLogo

 

 

Logo Naturkundemuseum

 

 

Swarovski Optik

 

 

Natura 2000

 

Naturparke sterreichs