https://www.naturparke-steiermark.at/medien/Almenlandhof.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Teichalmsee-Almenlandbuero.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Almenlauf-Landschaft-ohne-Name_copy3.jpg

Naturpark Almenland

Naturraum

Naturpark Almenland, Foto: Franz Berghofer

Vom Pernegg im Murtal bis Koglhof im Feistritztal, vom Schöckl bis zum Rennfeld über acht Gemeinden bietet der Naturpark Almenland eine Vielfalt an landschaftlichen Eindrücken. Felsig schroff in der Bärenschützklamm und am Hochlantsch, südlich sanft die Streuobstwiesen um Fladnitz und Passail.

Das Herzstück des Naturparks sind natürlich die Almen. 125 Almweiden an einem Stück, von der Tyrnauer Alm über die Teichalm und die Sommeralm bis zur Brandluckn – das ist Europarekord!  Rund 3700 Almpfleger auf vier Beinen halten das Almparadies von Juni bis Septemter in Schuss. Kühe, Kälber, Ochsen und  Pferde der Bauern rund ums Almgebiet verbringen hier ihre Sommerfrische und leisten einen unbezahlbaren Dienst für den Naturpark.

Vielfältig wie die Landschaft ist auch die Tier- und Pflanzenwelt. Der behäbige Auerhahn, das quirlige Haselhuhn oder das flinke Wiesel zeigen sich nur dem geduldigen Entdecker, während man die imposanten Steinböcke nicht selten direkt an den Wanderwegen antrifft.

Überraschend auch die einzigartige Vielfalt an Orchideen im Almgebiet. Vor fleischfressenden Pflanzen müssen sich allerdings nur winzige Insekten im Teichalm-Moor fürchten, wenn der Sonnentau seine Blätter verführerisch entfaltet.


Naturvermittlung

Natur kann man ganz einfach genießen, Natur wirkt immer. Der Naturgenuss lässt sich aber deutlich steigern, wenn man zur rechten Zeit den richtigen Tipp bekommt.

Wer also mehr erleben, mehr verstehen, mehr genießen will, ist bei unseren Natur- und LandschaftsführerInnen gut aufgehoben.

Unser Naturvermittlungsprogramm „ALMerLEBEN“ ist Ihr verlässlicher Wegweiser zu den schönsten Naturparkerlebnissen.

Und unter der Almenland-Erde? Da erforschen Kinder und Erwachsene den Schaustollen Arzberg, die Grasslhöhle das Katerloch oder die Lurgrotte, die zu den schönsten Tropfsteinhöhlen Österreichs gehört oder begeben sich auf urgeschichtliche Spurensuche bei einer Führung in die Drachenhöhle bei Mixnitz.

Von der Erde in den Himmel – das ist die Bärenschützklamm, die steil von Mixnitz hinauf auf die Teichalm führt und wohl eines der schönsten Naturjuwele ist. Ebenfalls ein Ausflugsziel der besonderen Art ist die Raabklamm, die längste wasserführende Klamm Österreichs.   


Naturpark-Kulinarium

Spezialitäten vom Almo-Ochsen und vielfältige Gaumenfreuden

Das Almenland bleibt eine kulinarische Hochburg, wie der neue Gault Millau dokumentiert. In 3 Restaurants wurden 4 Hauben erkocht, 3 davon in Naturparkpartnerbetrieben:
2 Hauben: Wohlfühlhotel Eder, St. Kathrein/Offenegg
1 Haube: Almwellness Hotel Pierer, Fladnitz/Teichalm

Gasthäuser, Bauernhöfe und Manufakturen bieten Genüsse aus der Region: Dry agedSteaks vom "Almo", Vogelbeer von der Edelbrennerei Graf, Honig - Pralinen vom Almenland Imker Karl Kreiner, Frischkäse und Joghurt von der Hofsennerei Leitner, Stollenkäse aus dem Silberberg, Nudelspezialitäten vom Moarhofhechtl und Essigspezialitäten aus der Manufaktur Oswald/Schaffer um nur einige zu nennen

-> Zu den Slow Food Styria-Empfehlungen

Sport und Outdoor-Aktivitäten im Almenland

Zu  Ruhe und Naturgenuss auf den weitläufigen Wanderwegen kommen mit vielfältigen Outdoor-Angeboten im Naturpark Almenland Nervenkitzel und aktive Entspannung.

Bestens beschriebene Routen in den Felswänden von Röthelstein, Roter Wand und Hochlantsch und der  familienfreundliche „Franz Scheikl Klettersteig“ am Hochlantsch bieten Klettergenuss für jeden Anspruch.

Im Klettersportzentrum Breitenau gibt es dafür das ideale Training, so wie jeder am Hochseilgarten im Almerlebnispark Teichalm seine Höhentauglichkeit und Geschicklichkeit ausbauen kann.

Wer noch höher hinaus will, nutzt das Angebot der Paraglider und Drachenflieger in Passail, wo er im Sport- und Freizeitpark mit Badeteich relaxen kann, während die Kinder wohl die 56 Meter lange Wasserrutsche genießen werden.

Sommerliche Badefreuden finden alle Wasserratten auch in den Freibädern in Gasen,  in Pernegg und am Badesee in Röthelstein, während das Hallenbad in der Breitenau mit einer kinderfreundlichen Außenanlage zu jeder Jahreszeit besucht werden kann.

Wasserspaß mit Erfahrungswert für Kinder gibt es neben waldpädagogischen und naturkundlichen Angeboten und vielen Tierbegegnungen auch im Ökopark Hochreiter an der Teichalmstraße.

Natürlich wollen auch die Reiter und Pferdeliebhaber auf ihre Kosten kommen! Reiterhöfe in Pernegg, Passail und St. Kathrein freuen sich mit ihrem Fachpersonal auf die Besucher.

Sportliche Herausforderung und Naturerlebnis können die SpielerInnen am 18-Loch-Almenlandgolfplatz verbinden, wenn sie auf der herrlichen Anlage die wunderbare Tallandschaft von Fladnitz, Passail und Hohenau auf sich wirken lassen.


Kultur im Naturpark

Das Huabn-Theater auf der Brandlucken hat immer Saison – mit Frühjahrs- und Herbstspielzeiten im Kellertheater im Naturparkhotel Bauernhofer und im Juli und August auf der großen Freilichtbühne. Dazu kommen noch Aufführungen von Theatergruppen in nahezu allen Almenlandgemeinden, also reichlich Programm für alle Theaterliebhaber.

Das Stoanineum mit seiner Harmonikaschule in Gasen ist ein besonderer Haltepunkt auf der „Straße der Musik“, die volksmusikalische Akteure von Pernegg über Breitenau und Gasen bis Birkfeld mit vielen Veranstaltungen und musikalischen Angeboten im Jahreslauf verbindet.

Eine unvergleichliche Atmosphäre zeichnet die Almliederabende an jedem Donnerstag von Juni bis September auf der Staokogelhütte nahe der Sommeralm aus.

 Naturpark Almenland, Foto: Karl Köberl

Zu den vielen Veranstaltungen kommt als kultureller Schatz lebendiges Brauchtum zu allen Festen im Kirchenjahr, im Besonderen um Ostern,  zu den Festen der Pfarrpatrone, zum Erntedank, zu Advent und Weihnachten, an dem alle Besucher teilhaben können.

Wer in die Vergangenheit blicken möchte, besucht das Heimatmuseum in Arzberg oder  das Rauchstubenhaus in Edelschachen bei Anger, wo auf Vorbestellung für die Besucher am offenen Feuer der Häfennigl - anno dazumal ein alltägliches Essen der Bauersleute – zubereitet wird.


Wohnen beim qualitätsgeprüften Naturpark-Partner

Und was fehlt dann noch zum perfekten Urlaub mit der Familie? Genau: gut essen und trinken bei den Almenland-Wirten und erholsamer Schlaf in den Almenland Naturparkzimmern mit Vollholzmöbeln und Kräuterkissen! Im Naturpark Almenland urlauben Sie in der Ferienwohnung am Bio-Bauernhof, im gediegenen Gasthof oder im 4Sterne-Hotel mit Wellnessbereich - allesamt qualitätsgeprüfte Naturpark-Gastgeber!

 

Naturpark Almenland, Foto: Bernhard-Bergmann

Daten und Fakten 2018

Über den Naturpark Almenland:

  • 2006 gegründet
  • Unsere Kulturlandschaft: größtes zusammenhängendes Niedrig-Almweidegebiet in Europa (464 – 1.720 m Seehöhe)
  • Unser Leitthema: ALMerLEBEN: „Der Natur ihren Platz – für die Menschen den Genuss“
  • Unser Leitprodukt: ALMO und vielfältige Rindfleischspezialitäten
  • Fläche: 253 km²
  • 14.500 EinwohnerInnen
  • 7 Naturpark-Schulen
  • 9 NaturvermittlerInnen
  • 90 Nächtigungsbetriebe (davon 7 Naturpark- Partnerbetriebe)

Naturjuwele

  • Bärenschützklamm
  • Hohenauer Ochsenhalt
  • Latschenhochmoor Teichalm mit Moorlehrpfad
  • Raabklamm

Weitere Ausflugsziele

Imkerei Kreiner, Ökopark Hochreiter, Rauchstub’n Haus, Archepark Obi Hansl, Almenland Stollenkäse, Sennerei Leitner, Edelbrennerei Graf, Moarhofhechtl, Essigmanufaktur Schaffer/Oswald, Karinas Wollwelt, Sulamithgarten, Stoani Haus der Musik, Felsenkirchlein Schüsserlbrunn, Hochlantsch mit Klettersteig, Motorikpark & Sommerrodelbahn Koglhof, Rote Wand; „Grünkraft Steiermark“ und Etappen 24 – 25 der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“


8 Naturpark-Gemeinden


Seltene Pflanzen, seltene Tiere

Hochmoor mit Sonnentau, Orchideen, Silikatflora am Kirchkogel, Alpenbock, Schwarzstorch, Eisvogel, Auerwild und Steinböcke


Schutzgebiete

Naturschutzgebiet Teichalm Hochmoor, Europaschutzgebiet Raabklamm, Europaschutzgebiet Kirchkogel in Pernegg, Naturdenkmal Bärenschützklamm


Auszeichnung

ALMO-Genussregion

Leitveranstaltungen

  • Almenland-Kirtag (Teichalm)
  • Brandlucken Huab’n Theater
  • Zugpferdetreffen in Breitenau
  • Almliedersingen Stoakoglhütte (Sommeralm)

Die Kulturlandschaftsbeschreibung Almenland zum Download als pdf

Landkarte Naturpark Almenland
-> Landkarte ansehen


Naturpark Almenland im Winter

Winterspaß - für die Großen und die Kinder

Gemessen an der Anzahl der Pistenkilometer oder Liftanlagen ist der Naturpark Almenland eher ein kleines Schigebiet. Im Winter liegt seine Stärke in der Überschaubarkeit der Anlagen und an der Vielfältigkeit des Angebots für Wintersportler. Der Naturpark ist ein idealer Ort für Familien, die sicher auch die fairen Preise zu schätzen wissen. Hier verlieren sich keine Kinder im Rummel, es gibt keine langen Wartezeiten bei den Liften und die Schischulen kümmern sich rührend um die kleinen Pistenflöhe. Für gute Schneeverhältnisse bis ins Frühjahr sorgen die Beschneiungsanlagen.

Perfekt ist auch das Angebot für „Nicht-Schifahrer“. Die sonnigen Langlaufloipen gehören zu den schönsten im Land und die riesige Eisfläche am Teichalmsee  steht sowohl den Eisläufern wie auch den Hockeyspielern und Eisschützen zur Verfügung. Hier wird jeder ganz nach seinen Vorstellungen glücklich!

-> Zu aktuellen Infos zu den Liften, Loipen und Rodelbahnen des Almenlandes

Naturpark Almenland, Foto: Bernhard Bergmann


Winterzauber und Almwellness

Mit dem Winter zieht im Almenland auch die Ruhe ein. Tiefverschneite Berghänge, Eiszapfen an den Dächern und kurze Tage: es ist Zeit, Stress und Hektik zu vergessen und einen Gang zurück zu schalten. Sonnige Wintertage laden zu einer Schneeschuh-Wanderung oder einer Pferdeschlittenfahrt ein, ganz Sportliche nutzen vielleicht gar die Gelegenheit zum Eisklettern. Die rasch herein ziehende Nacht wiederum ist wie geschaffen für einen Glühwein auf einem Adventmarkt oder in einer Hütte, wo das Kaminfeuer schon brennt.

Naturpark Almenland, Foto: Bernhard Bergmann


Für alle, die im Winter vor allem „Auftauen“ möchten, haben unsere Gastbetriebe ein vielfältiges Wellness-Angebot: untertauchen im wohlig warmen Heublumenbad, schwitzen im Kraxenofen und entspannen in der Salzgrotte, danach eine Almkräutermassage oder eine Naturmoorpackung - das ist der sanfte Bergwinter im Naturpark Almenland!


Kontakt

Naturpark Almenland Teichalm-Sommeralm
Fladnitz 100
8163 Fladnitz/Teichalm

Tel.: +43 / 3179 23000-0
Fax: +43 / 3179 23000-20

E-Mail: info@almenland.at

Web: www.almenland.at

-> Zu den Angeboten im Naturpark

 

Übersichtskarte
Übersichtskarte Steiermark Naturparke
Veranstaltungskalender
alle Termine anzeigen »

 

Biodiversität

BIODIVERSITÄT online
Literatur-Datenbank

 

Suchfeld

Social & Sharing
Übersetzen

 

SteirischeNaturparkLogo

 

 

Steiermark-Logo

 

 

 

Oesterreischische-NaturparkLogo

 

 

Logo Naturkundemuseum

 

 

Swarovski Optik

 

 

Natura 2000

 

Naturparke sterreichs