https://www.naturparke-steiermark.at/medien/Zirb-Greb-Hochleitner_copy1.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Garten-Almenlandhof.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Schwarzensee-Raffalt.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Poellauer-Tal-Buchberger_copy2.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Mooslandl-Steirische-Eisenwurzen_c_Claudia-Lindner.jpghttps://www.naturparke-steiermark.at/medien/Muerzer-Oberland_c_Josef-Moritz.jpg

Die 7 Naturparke der Steiermark

Die 7 steirischen Naturparke Almenland, Steirische Eisenwurzen, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Sölktäler, Südsteiermark und Zirbitzkogel-Grebenzen repräsentieren besonders charakteristische und erhaltenswerte Kulturlandschaftstypen. Sie sind „Vorbildlandschaften“ von hohem ökologischen Wert und haben sich dem bewussten Miteinander von Mensch und Natur verpflichtet. Das Land Steiermark hat sie per Verordnung unter besonderen Schutz gestellt und mit dem Prädikat „Naturpark“ ausgezeichnet (Schutzkategorie V der IUCN).

„Naturparke sorgen für gesunde Lebensräume –
für Pflanzen, Tiere, und Menschen“

Nicht das „Aussperren“ des Menschen, sondern das bestmögliche Integrieren des Menschen in einen ganzheitlichen Kreislauf nach dem Muster der Natur ist Ziel der Naturparke.

->  Daten und Fakten zu den 7 Naturparken

Kernaufgaben:

1.) Die sieben regional verankerten Naturpark-Managements arbeiten in den vier Aufgabenfeldern Naturschutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung (Verband Naturparke Österreich) für den Erhalt und die Entwicklung ökologisch intakter Kulturlandschaften

2.) „Schützen durch Nützen“ – Naturparke sichern mit einem gut vernetzten Vor-Ort-Management gesunde Lebensgrundlagen durch Initiieren und Umsetzen von Schutz-, Pflege- und Nutzungsformen im Sinneökonomischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit

3.) Stärkung der lokalen und regionalen Wirtschaft durch Steigerung der Wertschöpfung. Dies gelingt vor allem durch die zahlreichen EU-kofinanzierten Naturschutz- und Regionalentwicklungs- Projekte der Naturpark-Managements

4.) Als wesentlichen Beitrag eines integrierten Naturschutzbewusstseins innerhalb der Bevölkerung und ihrer Gäste setzen die Naturparke auf das Instrument der innovativen Formen der Naturvermittlung.

Naturparke Steiermark - Projektstrategie: Die 4 Säulen

 4-Säulen-Modell-Naturparke-Steiermark


Modellregionen Naturparke Steiermark (21MB)

 

Grundlagen der Arbeit der Naturparke Steiermark

Naturschutzgesetz SteiermarkDas Naturschutzgesetz des Landes Steiermark 2017

 Naturschutz-Strategie SteiermarkDie Naturschutzstrategie des Landes Steiermark (pdf, 596 KB)


Alle Rechtsgrundlagen für die Naturschutzarbeit im Land Steiermark finden Sie hier.


Verein „Naturparke Steiermark“

Bernhard Stejskal, Geschäftsführer
Stadlob 129, 8812 Mariahof
Tel: +43/664/8321337
naturparke@steiermark.com

Übersichtskarte
Übersichtskarte Steiermark Naturparke
Veranstaltungskalender
alle Termine anzeigen »

 

Biodiversität

Biodiversitätsdatenbank

 

Suchfeld

Social & Sharing
Übersetzen

 

SteirischeNaturparkLogo

 

 

Steiermark-Logo

 

 

 

Oesterreischische-NaturparkLogo

 

 

Logo Naturkundemuseum

 

 

Swarovski Optik

 

 

Natura 2000

 

Naturparke sterreichs